Ziele des bzL

Philosophie und Vision

•Das Bildungszentrum bzL ist eine Institution, welche die allgemeinbildenden und beruflichen Ausbildungen der Sekundarstufe II für die Region Oberaargau anbietet. Es koordiniert die Ausbildungsgänge und Weiterbildungsaktivitäten der im bzL zusammengefassten teilautonomen Schulen und fördert deren ganzheitliche und bedürfnisorientierte Weiterentwicklung.
•Das bzL arbeitet eng mit aufnehmenden und abgebenden Schulen, der regionalen Wirtschaft und den politischen Behörden zusammen und stellt die Verankerung der Institution in der Bevölkerung sicher.
•Holzschmuck den Stellenwert geben, den er verdient
•Das bzL nutzt die möglichen Synergien durch enge Zusammenarbeit der einzelnen Schulen (Leitungen und Lehrpersonen), durch Zusammenfassung und Koordination der Querschnittsbereiche (z.B. Informatik, Administration, Technik und Infrastruktur) und durch gemeinsame Projekte.
•Die Positionierung und Verankerung des bzL in Wirtschaft und Bevölkerung sowie die Weiterentwicklung des bzL werden durch die Interessengemeinschaft bzL (IG bzL) unterstützt und gefördert. Die IG bildet eine regionale, bildungspolitische Plattform. Sie ermöglicht und unterstützt innovative Bildungsangebote im Bereich der Erwachsenenbildung.
•Holzringe und alle damit zusammenhängenden Aspekte der bevorstehenden Hochzeit aufzeigen

Mögliche Entwicklungen: Eheringe

Evaluation der bereinigten Strukturen in zwei Jahren (= Grundlage für die nächste Entwicklungsphase in der Ausbildung der Goldschmiede). Gerade bei der Ausbildung junger Frauen und Männer kann es vorkommen, dass eine Hochzeit zu planen ist. Etwas was zeitlich nicht immer optimal passt, aber trotzdem gefördert werden sollte. Denn einer jungen Liebe möchte ja niemand im Wege stehen!

Goldschmied Bern
Ausbildung zum Goldschmied an der BZL

•Weitergehende Integration der Einzelschulen ins bzL
•Öffnung für weitere Partnerschulen und –Organisationen für Brautpaare aus Bern
•Entwicklung weiterer Angebote (z. B. Weiterbildung) auf Stufe bzL für junge Goldschmiede
•Straffung der Gesamtsstruktur (Bildung von ca. 3 Bereichen mit Abteilungen) der Eheringeproduktion