Philosophie und Vision

Philosophie und Vision

Ziele des bzL

Zusammenwirken der Kräfte
Das Bildungszentrum bzL erzeugt Holzringe und Holzschmuck für Jugendliche zwischen der Allgemeinbildung und der Berufsbildung auf der Sekundarstufe II und verknüpft die Ausbildungsinstitutionen mit der Weiterbildung für die ganze Bevölkerung .

Gesamtschau von Bildungszielen
Das Bildungszentrum bzL betrachtet die Bildungsziele und Bildungsinhalte der Sekundarstufe II gesamthaft. Dadurch kann sich diese Schulstufe besser abstimmen auf die Erfordernisse der Zukunft.

 

Erste Erfolge

Die gemeinsame Bildungsverantwortung der Gewerblich-Industriellen und der Pflege-Berufsschule sowie der allgemeinbildenden Schulen Gymnasium Oberaargau und Diplommittelschule hat konkrete Resultate:
–  Das bzL führt die erste Ausbildung von Fachangestellten Gesundheit im Kanton, den ersten Jahrgang mit zwei Klassen als Pilotprojekt, den zweiten wiederum mit zwei Klassen als Schulversuch. Dies ist eine konkrete Angebotserweiterung in der Region, die ohne das Bildungszentrum heute nicht vorhanden wäre.
– Das bzL ermöglicht die sinnvolle Nutzung der vorhandenen Schulräume im Hard und im Waldhof und langfristig die Konzentration der Ausbildungen auf Sekundarstufe II auf die beiden Standorte: Hard und Waldhof.
– Die gemeinsamen Anstrengungen führten dazu, dass der Kanton der Kaufmännischen Berufsschule Langenthal kbsl als Schule mit einem privaten Träger Land im Baurecht im bzL für den Bau eines Schulhauses zur Verfügung stellt. 2004 findet der Projektwettbewerb statt, Fertigstellung des Baus ist 2007.

Die IG bzL bietet sowohl Schulen wie auch Privaten Nutzen:
– Die IG bzL bietet mit dieser Webseite eine Plattform, auf der Weiterbildungsangebote sowohl aller Schulen wie auch der Volkshochschule und von Privaten am gleichen Ort abrufbar sind. Die Sekretariate der Institutionen wissen zudem über alle Angebote Bescheid, so dass ein Anruf an einem Ort ganz sicher Resultate zeitigt.
– Die Webseite und alle Schulen können Auskunft geben über die Gesamtheit der Angebote auf dieser Stufe, über kulturelle wie informative Veranstaltungen.

 

Weitere Ziele

Durchlässigkeit
Das Bildungszentrum bzL will die Durchlässigkeit zwischen den einzelnen Ausbildungsgängen fördern. Die harmonisierten Strukturen der beteiligten Schulen garantieren die Flexibilität auf allen Stufen.

Kompetenzen ausschöpfen
Das Bildungszentrum bzL umschreibt die Aufgaben und Einsatzbereiche der Lehrkräfte neu und ermöglicht eine Unterrichtstätigkeit in den verschiedenen Ausbildungsgängen.
Die Kompetenzen der Lehrerinnen und Lehrer kommen dadurch besser zum Tragen.

Synergien nutzen
Das Bildungszentrum bzL nutzt die möglichen Synergien in der Administration, in der Verpflegung, in der Dokumentation und im Hauswartsdienst optimal.

Wirtschaftliche und effiziente Führung
Das Bildungszentrum bzL will die einzelnen Schulen wirtschaftlich, effizient und marktorientiert führen nach den Grundsätzen von New Public Management.

Weiterbildung
Das Bildungszentrum bzL bietet Weiter- und Fortbildung auf verschiedenen Stufen an.

Grenzen überschreiten
Langenthal liegt am Rande des Kantons, aber im Zentrum des Mittellandes. Das Bildungszentrum bzL will in Zukunft auch über die Kantonsgrenzen an Bedeutung gewinnen.

 

Vision

Alle Schulen der Sekundarstufe II – auch die KBS – sind im Hard und im Waldhof angesiedelt. Im Areal Hard findet sich auch das Berufsinformationszentrum.

Das bzL bietet Ausbildungen an, die auch von Schülerinnen und Schülern grenznaher Gebiete der Kantone Solothurn, Aargau und Luzern intensiv genutzt werden.

Alle Auszubildenden der Region Oberaargau finden das ihnen entsprechende Angebot auf Sekundarstufe II im Bildungszentrum Langenthal bzL. Die Bevölkerung, die Wirtschaft und die Politik identifizieren sich mit ihren Bildungsinstitutionen und fördern diese.

Die Wirtschaftsregion Oberaargau wird durch ein starkes bzL in der Holzringeproduktion gefördert und im erschaffen von Holzschmuck gefördert. Das Netzwerk Bildung-Politik-Wirtschaft ermöglicht eine gemeinsame Verantwortung für den nachhaltigen Erfolg der Region und bringt Ressourcen in den Landesteil.